Monatsarchiv: März 2011

Scheisse

Es sollen wegen der Kälte in den Notunterkünften (meist Turnhallen) schon mehrere Menschn erfroren sein.

Man steht so hilflos da. Die Strassen und Bahnlinien sind unbefahrbar. Wie kriegen wir nur die Leute dort aus dem Gebiet. Sie können gern bei mir in Yokohama wohnen.

Die Oma ist ok

Seit heute morgen haben sie wieder Strom. Sie ist zusammen mit anderen Verwandten. Alles ok.

Der Tsunami kommt

Eine neue 3m Welle ist im Anmarsch auf Fukushima.Und das Dach eines weiteren Reaktors ist weggesprengt.

Das sieht nicht gut aus. Aber immerhin weht der Wind immer noch aufs Meer, so dass der fall out auf dem Land nicht zu stark ist. Es soll allerdings Verletzte dort geben.

kontrollierter Stromausfall

Heute wird im Laufe des Tages der Strom abgestellt, da ja durch die Abschaltung der Kraftwerke nicht produziert werden kann.

 Nicht in Tokyo!

Natürlich nicht überall gleichzeitig und auch nicht die ganze Zeit. Bahnen fahren weiter. Bei uns wird das zwischen 13 und 19Uhr sein. ( in Dt. 5-11Uhr).

Hoert auf mit der Panikmache

Das Beben war schlimm und der Tsunami auch. Es gab viele Tote. Aber so ist das eben. Japan ist diesbezüglich ein gefährliches Land. Hier gibt es keine Panik. Alle sind relativ diszipliniert.

Was die KKWs betrifft, so arbeiten im Moment alles daran die zu kühlen. Explodiert ist hier noch kein Reaktor nur das Dach darüber.

Es wird natürlich ein radioaktives Gasgemisch kontrolliert in die Luft abgelassen. Im Moment bei drei Reaktoren. Damit es sich im Inneren nicht staut und dann zu einer Explosion führt. Deshalb wurde die umliegende Bevölkerung evakuiert.

Es ist also „Radioaktivität“ in der Luft. Aber das meiste wird vom Wind, der landauswärts weht, weggetragen.

Japan kann ohne Atomenergie nicht existieren. Das ist leider so. Der Energiebedarf kann anders nicht gestillt werden. Deshalb muss man damit genau wie mit den Erdbeben einfach leben. Die Devise ist: „Wenns passiert, passierts halt. Kann man eben nicht ändern“. So ist das.  Wer das nicht kann, kann hier nicht leben. Also macht euch nicht so viel Sorgen und vor allem keine Panik im fernen Deutschland. Schickt bitte nur POSITIVE Gedankenenergie und diejenigen mit nem Draht nach oben, koennen auch noch beten. Ich kanns ja leider nicht 🙂

Vermisste

Es werden im Moment viele Tausend Menschen noch vermisst. Die Aufräumarbeiten sind in vollem Gange. Gerade eben wurden 80 Leute lebend gefunden. Die 2 Tage in der Kälte ausgeharrt hatten. Aber für viele, die durch den Tsunami weggespühlt wurden, gibt es kaum eine Chance. Das Wasser kam mit grosser Kraft und hat selbst Boote unter sich begraben.

Da denkt man auf einem Boot ist man sicher und kann vielleicht auf dem Wasser fahren….

Es gab eine Tsunamiwarnung vorher, so dass sich viele in Sicherheit bringen konnten. Allerdings Alte und Kranke konnten das nicht so schnell. So sind unter den Opfern meist 60-80jaehrige. Andere haben die Warnung nicht ernst genug genommen. Da oftmals auch nur von einem Tsunami von einem Meter vielleicht höchstens bis zu 3 Meter die Rede war. Gekommen ist eine 10m Welle. Da waren manche Häuser zu klein, auf deren Dächer die Leute geflüchtet waren.

Viele Rettungsmannschaften aus aller Welt, auch aus Deutschland sind mittlerweile eingetroffen. Allerdings wird es schwer sie in die betroffenen Gebiete zu bringen. OFt geht nur der Hubschrauber. Es gibt kein Wasser und kein Benzin.

Die Oma meldet sich nicht

Da es keinen Strom gibt, die Telefonleitungen gekappt sind und auch das Handynetz zusammengebrochen ist, koennen wir die Oma nicht erreichen. Internet hat sie nicht. also geht „person finder“ über google oder web171 nicht. Sie koennte vielleicht über eine offene Leitung/ Satelitentelefon oder so die Nummer 171 waehlen danach 1 und danach ihre Hometelefonnummer eingeben und danach eine Nachricht an alle aufnehmen.  Wenn wir dann diese Nachricht hoeren wollen, rufen wir 171 an dann 2 und ihre Telefonnummer. Leider hat sie keine Nachricht hinterlassen.