Monatsarchiv: August 2011

Geschützt: neulich bei Ikea

Dieser Inhalt ist passwortgeschützt. Um ihn anzuschauen, gib dein Passwort bitte unten ein:

Advertisements

Geschützt: gib Gummi

Dieser Inhalt ist passwortgeschützt. Um ihn anzuschauen, gib dein Passwort bitte unten ein:

Blumen am Wegesrand

Vor unserem Haus wachsen diese Lilien(?) wild.

 

 

 

 

 

 

 

 

Der Gnubbelgnom liebt Blumen und Bäume.

Dieser Busch hat 2farbige Blueten.

Weiss und blau. Find ich toll. Aber was ist das bloss?

Semi 蝉 die japanische Zikade

Suchbild

 

 

 

 

 

 

 

 

Na, wo ist sie?

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Geschützt: Alles im Eimer

Dieser Inhalt ist passwortgeschützt. Um ihn anzuschauen, gib dein Passwort bitte unten ein:

japanischer Sommer

Der Sommer in Japan ist …  laut.

Von Anfang Juli bis Ende August ist jeder Baum vollbesetzt mit Zikaden. Und die machen einen Krach! Für Japaner ist das Geräusch der Singzikade der Inbegriff des Sommers. Mich nerven sie mittlerweile sehr, denn die sind wirklich laut. Eigentlich singen sie nur tagsüber, aber da es ja in der Nacht unter Laternen und in Neubaugebieten ziemlich hell ist, hören die gar nicht mehr auf.

 Je nach Region gibt es verschiedene Zikaden und somit auch verschiedene Geräuschkulissen. In Kyushu andere als in Tokyo. Man könnte also im Sommer ohne die Augen aufzumachen, genau wissen , wo man ist.

So ein Zikadenleben ist auch sehr interessant. Sie leben als Larven 2-7 Jahre unter der Erde. Dann kommen sie heraus und verwandeln sich in erwachsene Tiere. Diese leben allerdings nur wenige Wochen. Gegen Ende ihres Lebens werden sie immer schwächer und können nicht mehr gut fliegen, dann taumeln sie nur noch in der Gegend rum und erschrecken kleine Mädchen oder mich 🙂

 

 

Dieses Monster sass heute morgen vor meinem Fenster und war SEEEEhr laut.

 

 

 

 

 

Die is nich mehr…

 

 

 

 

 

 

Die andere Lärmbelästigung sind Feuerwerke. Denn Sommer ist in Japan die Zeit der Feuerwerke (hanabi – Feuerblume 花火 ), aber dazu später mehr.

gruselig

Das ist die leere Hülle der Larven, die aus der Erde (meist harter Lehmboden) gekrochen kommen.  ca 3cm gross