Das Erdbeben am 11.3.2011 von N.M.

Als es das Erdbeben am 11.3.2011 gab, war ich im Buero. Das Erdbeben war zuerst schwach, aber nach und nach wurde es staerker. Da haben wir uns unter dem Tisch versteckt. Und dann ist die staerkste Schwingung gekommen, die ich je im Leben erlebt habe. Das war schrecklich! Ich dachte einen Augenblick, dass wir vielleicht sterben werden. Ich hatte Angst um meinen Mann und meinen Sohn. Ich habe versucht meinen Mann und den Kindergarten anzurufen, aber das ging nicht. Nach einer Stunde hat der Kindergarten mich angerufen.

Mein Sohn war in Ordnung. Um 7Uhr abends konnte mein Mann ihn abholen.

Es war nacht um 12Uhr, dass ich nach Hause gehen konnte. Ich muss normalerweise nur 20 Minuten mit dem Zug nach Hause fahren. Aber der Zug ging nicht. Es gab viele Leute am Bahnhof, die auf Zuege warteten. Ich habe auf ein Taxi gewartet, aber da gab es auch viele Leute. Ich musste 7 Stunden warten.

Es war sehr kalt, besonders in der Nacht. Die Wartezeit war schrecklich. Inzwischen gab es auch viele Nachbeben. Waehrend der Wartezeit gab es kaum Informationen. Vom Tsunami habe ich erst am naechsten Tag erfahren.

Danach hatte ich eine Erkaeltung und musste zwei Tage im Bett bleiben.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s